„no pain no game“ – Sonderausstellung im Museum für Kommunikation in Frankfurt

Noch acht Tage und wir gehen auf Sendung. Folge 15 „Auf Leben und Tod“ wird in Frankfurt stattfinden. Wir haben uns diesmal beim Museum für Kommunikation Frankfurt ein Plätzchen gesucht.
Dort findet bis zum 05.03. die Sonderausstellung „no pain no game“ des Künstlerduos //////////fur//// statt, die sicher auch was für euch ist:

„Ein Computerspiel, das Fehler mit echten Schmerzen bestraft. Das kleinste soziale Netzwerk der Welt. Kugeln, die sich wie von Geisterhand durch Gesang bewegen. Die multisensorischen Artefakte von Volker Morawe und Tilman Reiff bürsten die Mechanismen medialer Interaktion spielerisch und humorvoll gegen den Strich. Gemeinsam bekannt als //////////fur//// (engl. Fell), legen Morawe und Reiff den Fokus auf die haptische Schnittstelle. Sie wollen Kunst physisch erfahrbar machen – und zwar jenseits der Komfortzone.
Die erste deutsche Soloausstellung „no pain no game“ präsentiert im Museum für Kommunikation Frankfurt zehn ausgewählte Arbeiten des Künstlerduos, die auf unterschiedliche Weise zur Interaktion einladen. Die Ausstellung wurde vom Künstlerduo /////////fur//// im Auftrag des Goethe-Instituts entwickelt.“

Wir haben euch mal das Teaser-Video mit eingebunden. Vielleicht könnt ihr den Besuch bei Retroblah mit einem Ausstellungs-Rundgang verbinden? 🙂
Oder ihr schaut euch das in Ruhe an einem anderen Tag an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.